Gürtelrose Behandlung

Die Behandlung der Gürtelrose, auch Herpes Zoster genannt, soll die Symptome lindern und die Infektion schnell abheilen. Die Behandlung von einer Gürtelrose sollte so früh wie möglichst beginnen. Das ist in der Regel auch kein Problem, den die Symptome einer Gürtelrose sind leicht zu erkennen. Der Herpes Zoster verursacht eine ähnliche Erscheinung auf der Haut, wie Windpocken. Die Gürtelrose basiert nämlich auf einer Windpockenerkrankung die man im Kindesalter hatte. Durch diese wurde das Varizella-Zoster-Virus ausgelöst. Manchmal treten im Erwachsenenalter sogar die gleichen Erscheinungen, wie bei der ehemaligen Windpockenerkrankung auf, nur in Form einer Gürtelrose. Doch im Gegensatz zu Windpocken ist die Gürtelrose wesentlich weniger ansteckend. Häufig kommt es zu einer Gürtelrose-Erkrankung aufgrund einer Immunschwäche.

Fakten über eine Gürtelrose

Wenn sie einmal an Herpes Zoster gelitten haben, wird diese Erkrankung im Normalfall nicht noch einmal in Erscheinung treten. Nur in sehr seltenen Fällen tritt eine Gürtelrose öfter als einmal auf. Je früher der Herpes Virus bekämpft wird, umso schneller werden sie wieder gesund. Sollte die Behandlung einer Gürtelrose zu spät erfolgen, kann es zu einem chronischen Schmerzensbild kommen. Dieses wird mehrere Monate lang bestehen bleiben. Wenn sie öfter Zahn- oder Rückenschmerzen haben, kann das ein klares Zeichen für den baldigen Ausbruch einer Gürtelrose sein. Darum sollten sie bei häufigeren Zahn- oder Rückenschmerzen zu einem Arzt gehen. Bei der Behandlung von Herpes Zoster sollte immer ein fachkundiger Arzt am Werk sein. Die Infektion wird dann in zirka ein bis zwei Monate erfolgreich behandelt worden sein.

Die Hauptursachen für eine Erkrankung an Herpes Zoster

Damit Sie verstehen, warum bestimmte Hausmittel für die Behandlung von Herpes Zoster sehr gut geeignet sind, müssen sie den Auslöser beziehungsweise die Ursache einer Gürtelrose kennen. Menschen erkranken an einer Gürtelrose eigentlich fast immer dann, wenn ihr Immunsystem enorm geschwächt ist. Ein schwaches Immunsystem ist auf mehrere Umstände zurückzuführen. So kann das Immunsystem durch eine Erkrankung, Medikamente oder auch eine ungesunde Ernährung geschwächt worden sein. Doch auch durch psychische Belastungen, zu viel UV-Licht und starkem Stress kann das Immunsystem geschwächt werden.

Hausmittel zur Behandlung der Gürtelrose

Wenn sie bereits an Herpes Zoster erkrankt sind, sollten sie auf jeden Fall zu einem fachkundigen Arzt gehen. Den dann muss die Gürtelrose meistens mit Medikamenten behandelt werden. Die Hausmittel gegen eine Gürtelrose sind daher als Tipps zu sehen, damit sie ihr Immunsystem nicht weiter schwächen, sondern wieder stärken. Durch diese Tipps können sie die Dauer einer Gürtelrose-Erkrankung etwas verkürzen. Das können sie unternehmen um mit Hausmittel zur Behandlung von Herpes Zoster möglichst gut beizutragen:

  • Betroffene Stellen sollten möglichst nicht mit Wasser in Kontakt kommen
  • Stress muss vermieden und Kräfte geschont werden
  • Viel Bettruhe, besonders in der akuten Phase
  • Betroffene Stellen an der Haut warmhalten
  • Sonnenkontakt meiden
  • Vitamin Bund Vitamin Czu sich nehmen

Die Behandlung der Gürtelrose von einem Arzt

Die Behandlung einer Gürtelrose wird von einem Arzt eingeleitet. Dabei wird er in schlimmen Fällen sofort virushemmende Medikamente verschreiben. Den in diesem Fall befindet sich der Zoster-Virus meist schon längere Zeit in ihrem Körper. Das ist auch der Grund, wieso die Medikamente, die Gürtelrose nicht sofort verhindern oder heilen können. Durch eine sofortige Behandlung der Gürtelrose mit Medikamenten, kann dafür aber die Ausbreitung der Gürtelrose verhindert werden. Dank diesen Medikamenten werden ein Übergreifen von der Gürtelrose ins Gesicht und andere gesundheitliche Schäden wirksam unterbunden. Bei der Herpes Zoster Behandlung setzt der Arzt auf zwei verschiedenen Behandlungsarten. Zuerst wird mit Medikamenten die Heilung der betroffenen Hautstellen bewirkt und die weitere Ausbreitung der Gürtelrose verhindert. Des Weitern wird versucht mit Medikamenten der Juckreiz und die Schmerzen, den eine Gürtelrose verursacht zu lindern. Diese Kombination der Behandlung von Herpes Zoster ist wichtig, um die Infektion ohne Komplikationen zu beenden. Um die Ausbreitung des Zoster-Virus zu verhindern und einzudämmen werden die Wirkstoffe Aciclovir, Brivudin, Famciclovir und Valaciclovir verwendet. Diese gibt es in Form von Salben für die äußere Behandlung einer Gürtelrose und in Form von Tabletten für die innere Behandlung von Herpes Zoster. Als Salben gegen Herpes Zoster haben sich Famvir, Valtrex, Zostex und Zoviraxetabliert. Tabletten gegen Herpes Zoster sind Aciclovir Al 800 Tabletten und ASS AL 500.


Der Ablauf von der Gürtelrose Behandlung

Zuerst wird der sichtbare Ausschlag, der vom Zoster-Virus verursacht wird behandelt. Dabei können die gürtelförmigen Blasen durch eine Zink-Schüttelmixtur behandelt werden. Der Zink hat eine austrocknende Wirkung gegenüber den Blasen und lässt sie verkrusten. Zudem sind in der Zink-Schüttelmixtur Stoffe enthalten, die gegen den starken Juckreiz helfen und vor Bakterien und Mikroorganismen schützen. Danach werden oft Medikamente eingesetzt um das Übergreifen der Gürtelrose auf gesunde Hautbereiche zu verhindern. Dafür werden die Wirkstoffe Aciclovir und Famciclovir verwendet. Diese werden bei der Herpes Zoster Behandlung meist als Tabletten verabreicht. Sollte es zu Nervenschmerzen oder zu Komplikationen bei der Gürtelrose Behandlung kommen, verabreicht der Arzt die Wirkstoffe gegen Herpes per Spritze in flüssiger Form. Danach werden die Nervenschmerzen in wenigen Stunden wieder verschwunden sein.

Die verursachten Nervenschmerzen behandeln

Eine Gürtelrose verursacht oft enorme Nervenschmerzen. Die üblichen Schmerzmittel helfen dagegen in der Regel nicht. Doch auch dafür gibt es eine Lösung und zwar die Behandlung der Schmerzen mit Ibuprofen, Paracetamoloder sehr starken Schmerzmitteln. Es ist sehr wichtig auch die Schmerzen vom Beginn bis zum Ende der Gürtelrose-Erkrankung mit zu behandeln. Den sonst kann eine Post-Zoster-Neuralgie entstehen, die nach der kompletten Genesung weiterhin starke Schmerzen beschert. Werden diese Stellen aufgekratzt, kann es zu einer erneuten noch schlimmern Infektion mit Herpes Zoster kommen. Deswegen ist es enorm wichtig, das der Juckreiz, welcher durch die Gürtelrose verursacht wird, auch gut mitbehandelt wird. Dafür werden Zink-Mixturen, Salben und Cremes verwendet.

Selbst wenn sie ein starkes Schamgefühl haben, zum Arzt zu gehen, sollten sie es auf der Stelle machen. Den die richtige Behandlung von einer Gürtelrose ist enorm wichtig für die Genesung. Je früher sie zum Arzt gehen, desto besser. Warten sie auf keinen Fall zu lange. Den nur durch das schnelle Aufsuchen von einem Arzt können sie Herpes Zoster möglichst schnell wieder loswerden.