Augenherpes – Herpes im Auge

Der Augenherpes ist eine Form der Gürtelrose. Dabei wird das Auge von dem Herpes Zoster Simplex Virus befallen. Meistens wird von dem Herpes Virus die Hornhaut des Auges befallen. Das Schlimme an Augenherpes ist, dass der Herpes Virus zu einer nicht mehr rückgängig machbaren Schädigung des Sehvermögens führen kann. Bei Augenherpes ist meistens nur eins der beiden Augen betroffen. Es ist aber durchaus möglich, dass das andere Auge ebenfalls von Herpes betroffen wird. Zum Glück ist Herpes im Auge eine eher seltene Augenkrankheit. Für die Betroffenen sieht es aber schlecht aus, da etwas mehr wie die Hälfte aller Menschen, die an Augenherpes erkrankt sind weitere Rückfälle haben.

Herpes im Auge erkennen

Eine Infizierung an dem Herpes Simplex Virus Typ 1 erfolgt schon meist in frühem Kindesalter. Dort zeigt sich der Virus in Form von wenigen Bläschen im Rachen- und Mundbereich. Er verursacht aber keine weiteren Symptome und bleibt erst mal ruhend im Körper. Auch beim Herpes am Auge ist der Herpesvirus zuerst am schlafen und wird durch innere Einflüsse aktiviert. Das kann durch eine Schwächung des Immunsystems, Alkohol oder Stress passieren. Wenn der Herpes Virus Typ 1 erst mal aktiviert ist, kann er mehrere Teile am Auge befallen.

Herpes an der Bindehaut: Wenn die Bindehaut des Auges von Herpesviren befallen ist, tritt eine Bindehautentzündung in Erscheinung. Diese heilt schnell wieder ab. Meistens bleibt diese Form von Augenherpes folgenlos und heilt von alleine wieder ab.

Herpes am Augenlider: Werden die Lider von Augenherpes befallen, sind Bläschen zu sehen, die ähnlich wie die Bläschen beim Lippenherpes aussehen.

Herpes an der Hornhaut: Bei Augenherpes wird am häufigsten die Hornhaut des Auges befallen. Sobald die Hornhaut von Herpes befallen wurde, kann es zur Einschränkung des Sehvermögens führen.

Herpes an der Aderhaut: Die Netzhaut wird durch die Aderhaut des Auges mit Nährstoffen versorgt. Eine Infektion der Aderhaut mit Herpes ist sehr gefährlich. Augenherpes kommt an der Aderhaut zum Glück nur sehr selten vor. Menschen die Augenherpes an der Aderhaut haben, müssen oft mit schwerwiegenden Folgen leben und Erblinden oft auch an der Krankheit.

Symptome von Herpes am Auge

Durch die Stärke der Symptome bei Herpes im Auge, kann die schwere der Erkrankung festgestellt werden. Bei Augenherpes können folgende Symptome auftreten:

  • Ein Fremdkörpergefühl beim Blinzeln
  • Die Rötung von den Augen
  • Viel Absonderung von Flüssigkeit aus dem Auge
  • Klebriges Gefühl an den Augen
  • Jucken und brennen am und im Auge

Es ist enorm wichtig, dass bei einer Augenherpes Erkrankung der Herpes Virus im Auge komplett ausgeheilt wird. Ansonsten kann der Herpes im Auge bei Rückfällen sehr tief in die Hornhaut vordringen. Dadurch entzündet sich das Auge weiter und es kann eine Vernarbung der Hornhaut am Auge stattfinden. Wenn Sie irgend welche der dieser Augenherpes Symptome verspüren, sollten Sie schnell zu einem Arzt gehen und die Herpeserkrankung am Auge behandeln lassen. Bei einer fehlenden oder zu späten Behandlung riskieren Sie nämlich Sehstörungen bis hin zur Erblindung, die nie wieder rückgängig gemacht werden kann.


Der Verlauf von Augenherpes

Bei einer Erkrankung an Herpes im Auge ist der Krankheitsverlauf sehr unterschiedlich. Das einzig wichtige, ist die sofortige Einleitung einer Therapie um die Folgeschäden, welche der Augenherpes verursachen kann zu verhindern. Wie schlimm die Augenherpes Erkrankung ist, hängt vom Bereich der Schädigung ab. Oft erkrankt zuerst die Oberfläche des Auges. Wenn sofort eine Behandlung gegen den Augenherpes vorgenommen wird, kann er meistens relativ schnell wieder geheilt werden. Das Problem ist nur, dass die Herpesviren im Auge nicht vernichtet werden, sondern im Augengewebe verbleiben und somit immer wieder Herpes am Auge auftreten kann. Bei Augenherpes muss darauf geachtet werden, dass die Infektion an der Oberfläche bleibt. Den dann verheilt sie bis auf kleine Narben rückstandslos. Wenn Sie einmal von Herpes am Auge betroffen sind, sollten sie auf jeden Fall in gewissen Maße auf ihre Gesundheit achten und versuchen Augenherpes so gut wie möglich vorzubeugen. Den ein wiederholtes Auftreten von Herpes am Auge ist sehr wahrscheinlich und schränkt Ihr Sehvermögen mit der Zeit immer mehr und mehr ein. In schlimmen Verläufen von Herpes im Auge kommt es zu einem Loch in der Augennetzhaut. In dieses können Bakterien eintreten und Folgekrankheiten wie Grüner Star und Grauer Star auslösen.

Augenherpes Behandlung

Der Augenarzt oder Arzt wird zuerst einen Abstrich von dem Auge nehmen und ihn untersuchen. Nach dem Ergebnis entscheidet er sich, welche Maßnahmen gegen den Herpes am Auge ergriffen werden müssen. Oft werden gegen Augenherpes, Augentropfen oder Augensalben verschrieben. Diese enthalten Wirkstoffe wie Trifuorthymidin, Trifluridin, Idoxuridin und Aciclovir. Bitte gehen sie bei Herpes am Auge sofort zum Arzt und beginnen keine Eigenbehandlung! Wenn sie die Augenherpes Behandlung allerdings unterstützen möchten, sollten sie direktes Sonnenlicht, Stress und die Überanstrengung der Augen meiden. Bei der Behandlung von Augenherpes werden die Augensalben und Augentropfen über 3 Tage lang hoch dosiert und danach noch 2 Wochen mit normaler Dosierung verwendet. Auf keinen Fall dürfen gegen Herpes im Auge normale Augentropfenverwendet werden. Diese verschlechtern nämlich die Flüssigkeitsversorgung vom Auge und verschlimmern somit die Erkrankung nur noch. Wenn Sie oder ein Familienmitglied Herpes im Auge hat, sollte der Betroffene ein eigens Handtuch und eigene Hygieneartikel verwenden. Am Besten sind Einmalprodukte, die sofort nach der Verwendung weggeworfen werden. Solange der Herpes im Auge nicht abgeheilt ist, sollte niemand anders die Hygieneartikel des Betroffenen verwenden. Den nur durch gute Hygiene kann eine Schmierinfektion des Herpes Virus ausgeschlossen werden. Zudem kann es sinnvoll sein, das Auge gut zu kühlen. Besonders dann, wenn das Auge angeschwollen ist. Dafür können sie Akkus mit Kühlflüssigkeitverwenden. Bei der Verwendung müssen sie den Kühlakku in ein Handtuch einwickeln und eingewickelt auf das vom Herpes betroffene Auge legen. Bei starkem Jucken aufgrund des Herpes am Auge, sollten sie auf keinen Fall zu oft im Auge reiben. Das verschlimmert den Augenherpes nur noch und lässt die betroffene Stelle langsamer abheilen. Sollte der Herpes im Auge gemeinsam mit anderen Bakterien ausgelöst worden sein, wird der Arzt meistens auch noch Antibiotika verschreiben. Das Antibiotika hilft allerdings nicht gegen den Herpes am Auge, sondern gegen die Begleiterscheinung der anderen Bakterien.